Sofortige Fachberatung 0049 681 303060

Das Buch „Events und Messen im digitalen Zeitalter: Aktueller Stand und Perspektiven“ fasst die Forschungsergebnisse der 11. Wissenschaftlichen Konferenz Eventforschung am 25.10.2019 an der TU Chemnitz zusammen. In dem Tagungsband diskutieren die Autorinnen und Autoren den Einfluss der Digitalisierung auf die Live Kommunikation und geben Erklärungsansätze für den zielführenden Einsatz digitaler Technologien in der Event- und Messebranche. Das Schwerpunktthema wird durch praxisbezogene Beiträge z. B.

Deutschland ist weltweit führend bei der Durchführung von internationalen Messen. Es finden jedes Jahr auf deutschem Boden 160 bis 180 internationale sowie nationale Messen statt, an denen rund 180.000 Aussteller und 10 Millionen Besucher teilnehmen. Messen in Deutschland bringen Akteure aus der ganzen Welt zusammen, geben dem internationalen Handel mit Gütern und Dienstleistungen wesentliche Impulse und sind Plattformen für Kommunikation und Innovation.

Die Frankfurter Buchmesse ist weltweit die größte Büchermesse. Die Messe wurde im Jahr 1949 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gegründet und findet jedes Jahr im Oktober in Frankfurt am Main statt. Autoren, Agenten, Verleger, Buchhändler und viele weitere Dienstleister nutzen die Messe für die Präsentation ihrer Angebote, zum Netzwerken und dem Anschluss von Geschäften. Seit 1998 gibt es jedes Jahr ein Gastland oder eine Gastregion, deren Literatur und Kultur im Mittelpunkt der Messe steht.

Unternehmen nutzen Messeauftritte, um neue Kunden zu gewinnen und ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Für eine erfolgreiche Messeteilnahme sind auch Werbung und Öffentlichkeitsarbeit von großer Bedeutung und ein wichtiger Teil des Messeauftritts. Mögliche Neukunden, Sponsoren und Journalisten sollten möglichst frühzeitig von der Messebeteiligung erfahren.

Das Buch „Veranstaltungen 4.0: Konferenzen, Messen und Events im digitalen Wandel“ beschäftigt sich mit dem Einfluss von digitalen Medien auf die Eventbranche. Dabei werden nicht nur Veränderungen und Risiken gezeigt, sondern auch die großen Chancen, die auf Veranstalter zukommen werden. Messen, Events, Kongresse, Tagungen sowie Seminare erleben durch digitale Medien einen radikalen, technologiegetriebenen Wandel.

Das Eventmarketing ist ein Bestandteil des Marketing-Mix von Unternehmen und bezeichnet die systematische und zielgerichtete Planung von Events, Messen, Konferenzen und Veranstaltungen im Sport- und Kulturbereich. Durch den Erlebnischarakter sollen Zielgruppen besonders intensiv und nachhaltig angesprochen werden.

Das Trade Fair Design Annual ist das Standardwerk für alle, die zur Messedesign Szene gehören. Die beiden Autorinnen Sabine Marinescu und Janina Poesch sind Journalistinnen, Architektinnen und Gründerinnen von PLOT, dem Fachmagazin für Szenografie aus Stuttgart. 

Die Messe bleibt trotz Digitalisierung und Virtualisierung ein wichtiges Marketinginstrument. Die folgenden Trend-Prognosen zeigen, welche Entwicklungen für ausstellende Unternehmen wichtig werden.

Trend 1: Kleinere Standflächen mit mehr Inhalt